Schaukasten | Weimar

Die ausgewählten Zeitungsseiten werden vor Ort im Wochenrhytmus aktualisiert.
Der Blick geht um jeweils 100 Jahre zurück.

Zeitung

Erfahre mehr über die abgebildeten Zeitungen.

 

 

Zeitstrahl

Erfahre mehr über die dokumentierten Ereignisse.

 

 

 

Zeitlauf

Erfahre mehr über den Schaukasten in Weimar.

 

 

 

Über das Projekt

Anlässlich des Gedenkjahres 1919 | 2019 reaktivierte das Projekt ein Medium, das vor allem in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts zum Einsatz kam. Mittels Schaukästen wurden interessierten Lesern Tageszeitungen auszugsweise im öffentlichen Raum kostenfrei zur Verfügung gestellt.

In Anlehung daran informieren heute in modernen Kästen im Wochenrhythmus aktualisierte Tageszeitungen von vor jeweils einhundert Jahren über das historische Geschehen auf der Weltbühne beziehungsweise im nationalen Rahmen. Ein lokales, journalistisches Periodikum gibt zudem Informationen über Vorgänge in der Region. Hinzu kommt eine Illustrierte Zeitschrift.

Die Recherche und Auswahl der jeweiligen Zeitungen erfolgt in bürgerwissenschaftlicher Form (Citizen Science): Das Schaukasten-Projekt verbindet somit den doppelten Ansatz, sowohl als dauernd aktualisierte und ständig im öffentlichen Raum zugängliche Ausstellung über die Geschichte der Demokratie vor einhundert Jahren zu informieren, als auch über die Erarbeitung des Gegenstandes aktiv historisch-politische Bildung zu betreiben.

Eine Erweiterung auf zusätzliche Standorte ist für die kommenden Jahre vorgesehen.

«Schaukasten 100« ist ein Projekt von Libellus – Wissenschaftliche Dienstleistungen, in Kooperation mit dem Weimarer Republik e.V., der Initiative Thüringen 19_19 und der Stadt Weimar, gefördert von der Thüringer Staatskanzlei und dem Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.
Für das Projekt verantwortlich ist Christian Faludi.